Sizilien - Sicilia

calatabianoCalatabiano & das Castello Arabo-Normanno

Es ist Sonntag und wir fahren morgens in aller Ruhe die wenigen Kilometer zum Flughafen Hannover; checken ein und sitzen pünktlich in unserem Flieger nach Catania. Im Direktflug erreichen wir das Ziel in knapp drei Stunden.

Eine Stunde geht dann drauf für Gepäck holen und Auto suchen. Ja, suchen; denn die Mietwagenstationen liegen alle außerhalb des Flughafengebäudes in einer -  sagen wir - Holzbaracke.

Doch dann geht alles Weitere zügig. Wir nehmen unseren Fiat Panda in Empfang. Grau, sauber und noch wenige Kilometer 'jung'. Wir überzeugen uns von der Fahrbereitschaft, soweit dies auf dem Parkplatz stehend möglich ist.

Ein Hinweis gleich mal an dieser Stelle: Wir haben den Wagen mit Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, aber mit Glasbruch und Unterbodenschutz gebucht. Vielleicht nur ein Sicherheitsbedürfnis unsererseits ?!

calatabiano Von Zuhause mitgebracht haben wir unser Navi mit aktualisiertem Kartenmaterial für Italien. Hoffentlich haben wir damit ebenso viel Erfolg bei der Straßensuche wie im letzten Jahr im Elsass.
Also probieren wir es doch gleich einmal aus und geben das Ferienhaus Maria in Calatabiano, Via Pirato  als "Home" ein. Vom Flughafen liegen nun 44 km vor uns = auf geht's !!!

calatabiano Ohne Probleme finden wir uns auf Siziliens Straßen zurecht; wer mehr darüber erfahren möchte, schaut einfach mal in die Fahrt über Land. Calatabiano liegt an der SS114 ruhig in der fruchtbaren Ebene an der Ostküste der Insel, 15 km von Taormina und 50 km vom Etna entfernt.

Unser Ferienhaus selbst ist von einem hübschen Zitronen-, Feigen- und Olivengarten umgeben und die große Mauer versteckt das kleine Bauernhaus vor der Straße. Wir werden von Maria Cannavó empfangen. Sie ist die Mutter von Katia La Ferla-Brühl, die zusammen mit ihrem Mann Oliver Brühl eine Website betreibt, auf der wir unser Ferienhaus gebucht haben. Maria zeigt uns erst einmal das ganze Haus. Und dann begrüßt uns auch noch Nero, der kleine schwarze Kater von Maria, der uns täglich mehrmals besuchen wird ...

Vom Garten aus haben wir schon mal einen Blick Richtung Castello Arabo-Normanno oben auf dem Hügel am Dorfrand.

calatabiano calatabiano

Wir räumen das Auto aus, richten uns häuslich ein (siehe die beiden obigen Bilder), verwöhnen uns mit einer Dusche und machen einen ersten, abendlichen Spaziergang durch das ein wenig verschlafen wirkende Calatabiano. Aber der Schein trügt: Es ist Sonntag und die ganzen 5500 Einwohner scheinen sich auf der Piazza del Mercato vor der Chiesa Maria Santissima Annunziata aufzuhalten.

calatabiano Nun ja, das ist sicher ein wenig übertrieben, aber hier ist immer abends etwas los in den kleinen Lokalen rund um die Kirche.


In der Mitte der Piazza Vittorio Emanuele steht diese 1875 geschaffene Statue der Heiligen Catherine auf einer sechs Meter hohen Granitsäule. Diese Säule (re.) befand sich ursprünglich in der Chiesa del Santissimo Crocifisso im Teatro Greco in Taormina.

Um die Säule wurde damals ein Eisengitter errichtet, das man 1920 wieder entfernt hat.

Jeden Montag ist Markt in unserem kleinen Ort und die Stände sind gleich in der Via Pirato vor unserem Haus aufgebaut. Praktisch, denn ich wir kaufen dort alles ein, was wir so zum täglichen Leben brauchen: Salami, Pecorino, Tomaten, Weintrauben, Eier und dazu ein frisches Weißbrot. Alles überaus lecker, wäre da nicht das Brot. Als 'echte Deutsche' ist Brot (fast) das Einzige, was ich in fremden Ländern vermisse.

Mit einem so kräftigen Frühstück im Bauch brechen wir dann zu unseren täglichen Entdeckungsreisen auf.

calatabiano calatabiano

calatabiano calatabiano Zu unserem Ferienhaus gehört eine überdachte Terrasse, auf der wir morgens gemütlich frühstücken, wie die beiden obigen Bilder zeigen.

Farbiger Blickfang im Obstgarten ist dies Keramikwaschbecken.
Ach ja, natürlich gehört auch Nero dazu ...

calatabiano calatabiano

calatabiano calatabiano

calatabiano
Hier in Calatabiano - wie überall auf Sizilien - haben es mir die Balkone angetan. Oft frage ich mich, wer wohl dahinter wohnt?
Oder wer seine Wäsche so hoch oben auf dem Dach aufhängt?



Oder wer auf dieser Bank sitzen soll?

Und auch der Etna (Ätna) ist oft zu meinem Fotomotiv geworden. Zum Beispiel jeden Morgen  (u.li.) oder jeden Abend (u.re.) beim Blick aus unserem Schlafzimmerfenster.

calatabiano calatabiano

nach oben

castello Von unserem Ferienhaus blicken wir direkt auf die hügelige Landschaft um Calatabiano herum.

Es gab an dieser Stelle schon eine Siedlung der Griechen, eine Festung der Byzantinier und eben diese arabisch-Normannische Burg: das Schloss von Calatabiano. Das Schloss von Calatayud liegt 220 m hoch und von hier oben aus hat man einen weiten Blick hinab auf den Fluss Alcantara und die Häuser der Stadt, die sich nach dem verheerenden Erdbeben von Val di Noto 1693 neu entwickelte.

Die ersten nachweislichen Unterlagen über die Burg befinden sich auf einer Landkarte von Sizilien aus dem Jahre 1099; erstellt von einem arabischen Reisenden und Geographen. Aus dieser Zeit leitet sich auch der Name der Stadt ab: „Kalaat-to-Bian“, was so viel wie „Berg von Biano“ heißt.

Bild links: Ein Schrägaufzug bringt Besucher in wenigen Minuten hinauf zur Burg und später dann auch wieder herunter.

castello 2004 wurde mit Mitteln des EU-Strukturfonds mit der Restaurierung der Burganlagen begonnen; heute sind diese Arbeiten abgeschlossen. Mit einem Schrägaufzug fährt der Besucher auf den Hügel hinauf in die „alte Welt“. Die Ausgrabungen zeigen die gesamte Entwicklung des Castellos der gesamten Epoche der Griechen und Römer bis hin zu den Bauten aus dem Mittelalter. Säle, Kapelle und andere Räumlichkeiten beherbergen archäologische Funde der damaligen Zeit.


Nach der Restaurierung gelangen die Besucher über Holzstege die letzten Meter vom Aufzug hinauf in die Burganlage.

castello castello Links: Ein Sanitärbereich besonderer Art: eine "Box" eingelassen zwischen alten Mauern.
Rechts: Vom Castello aus blicken wir herunter auf Calatabiano; das rote Dach unten an der Straße im Olivengarten ist unser Ferienhaus.

Cruyllas Sitzungssaal - Es war im 15. Jahrhundert, als dieser Saal zwischen den beiden Wehrtürmen erbaut wurde. Heute ist er wieder ausgegraben und mit einem Holz- und Glasboden geschützt. Durch die Glasflächen kann man die alten Mauern gut erkennen (u.). Der Saal wird für Tagungen, Seminare und Konferenzen genutzt.

Mit heutigen multimedialen Möglichkeiten kann man eine Reise in die Vergangenheit machen. Sehr schön sind Alt und Neu (u.)  miteinander kombiniert worden. Obwohl viele Stühle den Saal füllen, nehmen sie sich doch dezent zurück.

castello

Die 35 qm große Kapelle (u.li.) ist aus Kalkstein erbaut. Die Fresken der Kuppel wurden zu einem späteren Zeitpunkt nachträglich gemalt.
Der kleine offene Schlitz in der Apsis zeigt nach Osten; ausgerichtet auf den Vollmond nach Ostern.
Auch dieser Raum wird heute für Veranstaltungen genutzt und die moderne Technik hat deshalb Einzug gehalten.

Auf den Mauern der alten Burg errichteten die Byzantiner ein Kastron; ihre „Festungsstadt“.
Heute ist davon nicht mehr alles zu sehen; nur Teile der Burg sind restauriert worden. Und - wie man sieht - ist die Natur auch zu ihrem Recht gekommen und hat sich wieder ihren Platz gesucht (u.re.) ...

castello castello

calatabiano
Die Via Alcantara, an der der Aufgang zum Castello liegt, führt im Nordosten des Ortes aus Calatabiano hinaus. Es ist die SP187, die Richtung Francavilla di Sicilia verläuft und an der Gole d' Alcantara vorbeiführt.
Davon berichte ich auf einer anderen Seite; einfach dem Link folgen.

Schloss Calatabiano
Via Alcantara, 142
95011 Calatabiano (CT) Sizilien
Tel. 095 640450
http://www.castellodicalatabiano.it
Email: info@castellodicalatabiano.it
Öffnungszeiten im Sommer:
Ttäglich von 09:00 bis 22:00 Uhr
Öffnungszeiten im Winter:
Dienstag bis Sonnabend von 09:00 bis 17:30 Uhr
Sonntag von 09:00 bis 20:00 Uhr
Eintritt ohne Lift: 5 € - Eintritt mit Lift: 7 €


Sizilien : Calatabiano : Gole d'Alcantara : Giarre : Etna - Valle del Bove : Etna - Umrundung : Randazzo : Sant'Alfio : Taormina : Castelmola : Acireale : Siracusa : Villa Romana : Feigenkaktus : Fahrt über Land : ... zurück nach Europa