Simbabwe - Sambesi

Wie wäre es mit einem Bootsausflug auf dem Grenzfluss zwischen Simbabwe und Sambia und dass dazu noch im Schein der untergehenden Sonne?

Sambesi Unser Weg führt uns zu Fuß quer durch die Stadt. Victoria Falls ist ein Ort, der fast wie ein Fremdkörper mitten im Busch - mitten im Sambesi Nationalpark - wirkt. Liebhaber des ursprünglichen Afrikas sind sicher nicht besonders begeistert von diesem Fleckchen Erde, aber für einige Relax-Tage sind der Komfort und die erstklassige Infrastruktur allemal gut.

Unten am Fluss angekommen, liegen viele kleine Boote am Ufer, die allerdings nicht mehr zum Fischen benutzt werden. Mit einem Sonnendach und bequemen Sitzen rund um einen Tisch herum, schippern sie täglich Gäste raus auf den Sambesi. Wieder einmal lassen wir die Seele baumeln und genießen den letzten Abend am Sambesi.

Sambesi Friedlich liegen die Ufer rechts und links des Wassers. Welche Seite davon nun zu Simbabwe und welche zu Sambia gehört, wissen wir nicht. Ist auch egal. Uns, sowie auch den vielen Hippos und Krokodilen, die die Sandbänke ihr eigen nennen.

Der Sambesi (auch Zambezi oder Zambesi) ist der viertlängste Fluss in Afrika und der größte afrikanische Strom, der in den Indischen Ozean fließt. Das Einzugsgebiet umfasst Gebiete in acht Staaten im südlichen Afrika und umfasst 1.332.574 km², damit handelt es sich um das viertgrößte Flusssystem in Afrika.

Sambesi Der Fluss entspringt in einer sumpfigen Moorlandschaft und in hügeligem Waldgebiet im Nordwesten Sambias in einer Höhe von etwa 1500 Metern.

Irgendwann geht auch die schönste Zeit auf dem Sambesi einmal zu Ende.

Sonnenuntergang

Was für Gegensätze haben wir in den letzen Urlaubswochen erlebt.

Erst das raue Namibia mit Etoscha und der Namib Wüste und nun dieses wasserreiche Ambiente in Simbabwe.

Was wird Südafrika alles zu bieten haben, wenn wir entlang der Gardenroute bis zum Kap der Guten Hoffnung fahren?


Simbabwe : Victoria Falls : SambesiGalerie : ... zurück nach Afrika