... zurück zum Inhaltsverzeichnis Rezepte

Rezepte aus Portugal

Caldo verde - die "grüne" Brühe"

rezept

Zutaten:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
500 gr. Grünkohl (siehe dazu unsere Seite mit den Informationen)
1 bis 2 Chouriço (Knoblauchwurst)
Wasser, Salz, Knoblauch und Olivenöl

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit wenig Wasser bedecken,
salzen und mit einem Schuss Olivenöl kochen.
Den Kohl ebenfalls waschen und in sehr feine Streifen schneiden. Den portugiesischen Grünkohl so lange waschen, bis das Wasser nur noch leicht grünlich schimmert.
Bekommt man keinen Kohl aus Portugal, so müssen unsere Kohlarten nach dem Zerschneiden erst einmal kurz blanchiert werden.

Sind die Kartoffeln dann gekocht, so nimmt man den Topf vom Herd und püriert sie. Jetzt erneut salzen und einen kräftigen Schuss Olivenöl hinzu geben. Nochmals rund 10 min. köcheln.

Nun den Kohl zufügen und nur so lange kochen, damit der Kohl noch seinen Biss behält.

Die Knoblauchwürste in dünne Scheiben schneiden und in die Suppe geben, mit dem gehackten Knoblauch würzen und sehr heiß servieren.

Informationen zur Caldo verde:

Caldo verde ist eine Nationalspeise Portugals. Das Rezept dafür stammt aus dem Norden.
Grundrezept ist eine Kartoffelsuppe, in die später feine Streifen des Couve Galega kommen und mit gekocht werden.
Couve Galega ist ein Marktstammkohl und eine Variante unseres Grünkohls. In Deutschland wird er im Land Brandenburg noch angebaut und als Futterpflanze verwertet.
Das Rezept kann aber sehr gut mit unserem Grünkohl – wie wir ihn im Winter sicher gerne essen – gekocht werden.