... zurück zur Hauptseite Frankreich

Frankreich - Mirepoix

muehle& der schönste Marktplatz der Midi-Pyrénées


Es geht nach Mirepoix. Wie immer, gemütlich über die Landstraße. Vorbei an leuchtend gelben Sonnenblumenfeldern, die mit der Sonne um die Wette leuchten.

Unterwegs kommen wir durch den kleinen Ort Villasavary an dieser hübschen Mühle vorbei.

Mirepoix liegt im Département Ariège in der Region Midi-Pyrénées.

mirepoix mirepoix Ein absolutes Highlight ist die malerische  Altstadt. Wir finden immer schnell einen Parkplatz, wenn wir hierher kommen und es ist nicht weit durch die schmalen Gassen hin zum Marktplatz. Superlative umgeben ihn; er ist einer der schönsten – wenn nicht der schönste – Marktplatz des südlichen Frankreichs. Der Place Général Leclerc ist umgeben von wunderschönen alten zweigeschossigen Fachwerkhäusern mit hölzernen  Arkaden (converts).

Der quadratische Platz wurde bereits im Mittelalter angelegt, als Mirepoix eine Bastide war.

mirepoix mirepoix

Eigentlich geht es sehr geruhsam zu rund um den Marktplatz. Das ändert sich allerdings montags und donnerstags, denn dann ist Markttag und die überdachten Rundgänge sind eigentlich gar nicht mehr zu erkennen, denn Marktstand reiht sich an Marktstand.

mirepoix mirepoix Da gibt es Käse und Schinken, Obst und Gemüse, Brot und Fleisch, Kleidung und Schuhe, usw. Eben alles, was zu einem zünftigen Markt gehört.

Wir bummeln erst einmal durch die Standreihen, um uns ein Bild zu machen. Denn nachher werden wir noch unseren Kühlschrank auffüllen.

mirepoix mirepoix

Um die schönen alten Arkaden anschauen zu können, kommen wir an einem „marktfreien“ Tag wieder.

mirepoix mirepoix

Aber jedes Mal, wenn wir hier in Mirepoix sind, genießen wir etwas Kühles oder einen Espresso im Café Athmosper. Gemütlich sitzt man hier in Sesseln unter den Arkaden und kann das Leben und Treiben an sich vorüberziehen lassen. So macht Urlaub einfach Spaß.

mirepoix mirepoix

mirepoix Die ehemalige Kathedrale Saint-Maurice (o.), einstiger Bischofssitz, wurde ab dem Jahr 1343 erbaut und 1506 eingeweiht, erhielt jedoch erst 1865 ihr eindrucksvolles Kreuzrippengewölbe. Mit 31,6 m ist das zwischen die inneren Strebepfeiler eingefügte Langhaus das breiteste aller jemals in Frankreich erbauten gotischen Kirchenschiffe.

mirepoix

mirepoix

Diese Sandalen haben wir auf dem Markt hier in Mirepoix gesehen. Wir brauchen sie nicht zu kaufen, denn Schuhe habe wir genug und müssen ja auch nicht zu Fuß zurück nach Cenne-Minestiés laufen ...

nach oben


Frankreich : Albi : Bram : Brousses et Villaret : Cabrespine : Carcassone : Castelnaudary : Castres : Caunes-Minervois : Cenne-Monestiés : Cenne-Monestiés (Haus) : Ginestas : Gruissan : Homps (Canal du Midi) : Labastide-Rouairoux : Lagrasse : Lesparrou : Limousis : Limoux : Mirepoix : Montolieux : Saint-Hilaire : Saint-Papoul : Saissac : Villelongue : Villeneuve-Minervois : Sonnenblumen : Auf ein Glas Wein! : ... zurück nach Europa