... zurück nach Portugal

Algarve

"Al-Gharb" - Land im Westen

Die Algarve ist die seit Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts touristisch am stärksten erschlossene Region Portugals. Sie grenzt im Norden an die Region Alentejo, im Süden und Westen umspielt der Atlantik die teilweise steile, 150 km lange, Felsküste und im Osten bildet der Rio Guardiana die Grenze zu Spanien.

Faro ist die Hauptstadt dieser Region und liegt ziemlich in der Mitte, direkt am Meer. Richtung Spanien erstreckt sich eine Flachküste, während an der Westalgarve Felsen die Küste prägen.

Es leben ca. 400.000 Einwohner in der 4.960 qkm großen Algarve; allerdings steigt in den Sommermonaten die Zahl der Algarvios - zusammen mit den Touristen - auf das Dreifache an. 8 % des Bruttoinlandsproduktes (mit steigender Tendenz) kommen aus dem Tourismus und die meisten Besucher reisen aus Spanien und Großbritannien an.

Al-Gharb - Land im Westen - so nannten die Araber diesen südlichsten Zipfel Portugals, als sie 711 das Schicksal großer Teile der Iberischen Halbinsel besiegelten und einnahmen. Erst 1250 wurden die letzten Mauren besiegt. Überdauert hat aber teilweise die Sprache. Noch heute erinnern das almoço (Mittagessen) und die azeitonas (Oliven) sprachlich an den arabischen Einfluss.

pfeil Und das sind unsere Reiseziele an der Algarve:
Hier haben wir ein Ferienhaus gemietet, das den Namen Maracuja trägt. Dort beginnt auch unser Reisebericht.
Dann haben wir (nur für uns!) die Algarve entdeckt:
Lagos – die ehemalige Hauptstadt der Algarve – und die Grotten am Ponta de Piedade;
Sagres – und Cabo de São Vicente, der südwestlichste Punkt Europas;
Monchique und Caldas de Monchique – Kuren und rauf auf den 902 m hohen Monte Fóia;
Silves – Stadt der Mauren und Christen;
Odeceixe – ein „geschmackvolles“ Dorf.
Ein weiteres Ziel liegt bereits im Alentejo; wir schauen uns Beja an.

Nachwachsende Rohstoffe für edle Tropfen und samtweiche Fußtritte: Die Korkeichen.

Hier geht es zu unseren Reisebüchern, mit denen wir gut durch das Land gereist sind.


Unser Urlaub in Portugal beginnt hier an der Algarve, wo wir um 17:15 Uhr Ortszeit (auf dem portugiesischen Festland gilt die mitteleuropäische Zeit -1 Std.) mit einer Maschine der Air Berlin in Faro landen. Die Gepäckübernahme geht problemlos und schnell über die Bühne und schon stehen wir in der Empfangshalle des Internationalen Flughafens.

Wir verlassen den Ankunftsbereich und halten und links Richtung GNR (Polizei). Dort sind die Stützpunkte der verschiedenen Autovermieter und auch wir werden dort von einem Mitarbeiter der Iberent empfangen. Das Auto - ein Renault Modus - steht abholbereit auf dem Parkplatz am Flughafen.

button
Da wir keine ausgesprochenen Wasserratten sind und lieber durch das Land reisen, um Menschen, Natur und Kultur kennen zu lernen, kommt natürlich kein reiner Badeurlaub infrage. So ist unser erstes Ziel Aljezur.
Der 3.500 Einwohner zählende Ort liegt an der Westküste der Algarve.


nach oben

Reisebücher über Portugal

buchAlgarve
Michael Müller Verlag
Autor: Michael Müller
- 264 Seiten
Badevergnügen zwischen bizarren, rot leuchtenden Sandsteinfelsen und stillen Buchten, Nightlife in Lagos und Albufeira oder Beschaulichkeit in Tavira, einer der ältesten Algarvestädte mit viel Atmosphäre: Die Algarve ist vielseitig und abwechslungsreich.
Michael Müllers durchgehend farbig gestaltetes Reisehandbuch beschreibt detailliert die schönsten Badeplätze, gibt die interessantesten Tipps für Nachtschwärmer und Erlebnishungrige, führt Kulturbeflissene zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Baudenkmälern und lädt Bewegungsbedürftige zu Wanderungen entlang der Küste und ins Hinterland ein. Ein Ausflug in Portugals Hauptstadt Lissabon ist ebenfalls im Reiseführer enthalten.

Weitere Reisebücher aus dem mmv Michel Müller Verlag gibt es auf den einzelnen Seiten unseres Reiseberichtes.


Portugal : Algarve : Aljezur : Lagos : Monchique : Odexeice : Sagres : Silves : Alentejo : Die Korkeichen : ... zurück nach Europa